FORUM ST. PETER in Oldenburg
Klimawandel

Klima-Allianz Oldenburg

Über uns:

Diese vierzehn Institutionen haben sich im Juni 2010 zur Klima-Allianz-Oldenburg zusammengeschlossen. Wir sind der Überzeugung:

-     Wir brauchen eine breite gesellschaftliche Bewegung für konsequenten Klimaschutz. Immer wieder wird die Klima-Politik von kurzsichtigen Interessen blockiert. Diese Blockaden wollen wir überwinden helfen.

-     Wir möchten dazu aufrufen, den Klimaschutz ernst zu nehmen: in der Politik wie auch im persönlichen Einflussbereich.

-     Die Zeit drängt. Der Klima-Wandel hat bereits eingesetzt. Eine neue Klima- und Energiepolitik duldet keinen weiteren Aufschub. Die Zeit ist reif für einen gesellschaftlichen Aufbruch.

Klimawandel und globale Gerechtigkeit sind für uns Herausforderungen für das 21. Jahrhundert.

Der Klimawandel trifft Mensch und Natur in einem Ausmaß, das historisch ohne Beispiel ist. Die Lebensgrundlagen und Wohlergehen von Millionen Menschen, besonders in den Ländern des Südens unserer Erde sind extrem gefährdet.

Der Klimawandel ist kein Schicksal; er ist Folge eines Mangels an Verantwortung, ein Mangel an Gerechtigkeit gegenüber den besonders betroffenen Menschen in den sogenannten Entwicklungsländern, den indigenen Völkern, nachfolgenden Generationen und der ganzen Erde.

Die Bekämpfung des Klimawandels ist der zentrale Prüfstein für eine solidarische Weltgesellschaft ; eine Weltgesellschaft, die lernen muss, mit den allen Menschen zur Verfügung stehenden Gemeinschaftsgütern verantwortungsbewusst und gerecht umzugehen.

Die Klima-Allianz –Oldenburg hat wiederum ein Halbjahresprogramm  November 2015 - April 2016 erstellt. In Vorträgen und Begegnungen wollen wir Mitmenschen das Thema des Klimawandels nahe bringen, die damit bislang weniger Berührung hatten. Wir wollen deutlicher sehen lernen was ist und herausfinden, was wirkt, damit der Klimaschutz eine Chance hat.


Links zu den Mitgliedern der Klima-Allianz Oldenburg

ADFC

Attac

BUND

COAST

Ev. Akademie Oldenburg

Forum Zukunft

Forum St. Peter

Klimaschutzstelle Weser-Ems

Kostbar

Lokale Agenda 21 der Stadt Oldenburg

Misereor

NABU

Ökumenisches Zentrum Oldenburg

olegeno

Umwelthaus Oldenburg

VCD Verkehrsclub Deutschland - Kreisverband Oldenburg Stadt und Land

 

und hier geht es zur allgemeinen Seite der Klima-Allianz

Hier finden Sie die Powerpoint-Präsentation von Prof. Edenhofer zum Thema "Eckpunkte einer globalen Klima- und Energiepolitik" vom 8.2.2011 als pdf-Download

Hier finden Sie die Powerpoint-Präsentation des Vortrags von Prof. Edenhofer zum Thema "Erneuerbare Energie und Klimawandel" vom 10.11.2011.

Stellungnahme der KlimaAllianz Oldenburg zum Beschlusstext der UN-Klimakonferenz in Paris

Stellungnahme der KlimaAllianz Oldenburg zum Beschlusstext der UN-Klimakonferenz in Paris

Die in der KlimaAllianz Oldenburg zusammengeschlossenen Gruppen und Institutionen begrüßen, dass in Paris zum ersten Mal in einem Beschlusstext gemeinsame weltweite Ziele zur Verminderung der Treibhausgase formuliert worden sind und dass Überprüfungsmaßnahmen bzgl. der Umsetzung dieser Ziele in den Unterzeichnerländern  alle fünf  Jahre erfolgen sollen.

Kritisch merken die Mitglieder des Bündnisses allerdings an, dass für Kohle, Öl und Gas keine konkreten Schritte im Dokument festgeschrieben werden konnten –

und dass die Wiederbelebung der lebensgefährlichen Atomenergie ausdrücklich im Dokument als „klimaverträglich“ akzeptiert wurde.

Für Deutschland kommt es unserer Meinung jetzt darauf an, so rasch wie möglich aus der Kohleverstromung auszusteigen; dies dürfte angesichts des Ausbaues der erneuerbaren Energien bereits heute problemlos möglich sein.

Für die Stadt Oldenburg fordern die Mitglieder der KlimaAllianz,

1.       dass an den bisher geltenden (Minimal-)Zielen des Klimaschutzkonzeptes festgehalten wird und dass bei Projekten von Gebäudesanierung und Neubauplanungen in der Stadt Oldenburg diese Klimaschutzziele nicht aufgegeben werden.

wer jetzt bei Gebäudeplanungen die Maßstäbe senkt, verhindert Klimaschutzziele für die nächsten 5o Jahre;

2.       dass im Bereich der  Solarenergie endlich das Potential der Dächer in der Stadt genutzt wird; diese Forderung gilt sowohl für kommunale als auch für landeseigene und kirchliche Gebäude in der Stadt;

3.       dass gemeinsam mit den regionalen Anbietern kommunale Anreize für private Eigentümer geschaffen werden;

4.       dass im Verkehrsbereich – einem der größten klimaschädlichen Bereiche – positive Beispiele aus anderen Kommunen aufgegriffen werden; dazu kann auch die Wiedereröffnung von Stadteilbahnhöfen beitragen.

In diesem Sinn wünschen sich die Mitglieder der KlimaAllianz Oldenburg eine Unterstützung der Pariser Klimaziele durch die Stadt Oldenburg.

In der KlimaAllianz Oldenburg haben sich folgende 16 Organisationen und Institutionen zusammengeschlossen:  ADFC, Akademie der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg, Attac, BUND, COAST Zentrum für Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung der CvO-Universität Oldenburg, FORUM St. Peter, Forum Zukunft der Christengemeinschaft, MISEREOR, NABU, Ökumenisches Zentrum, Olegeno – Oldenburger Energiegenossenschaft, ProZept e.V., Schlaues Haus, transfer e.V., Umwelthaus, VCD Verkehrsclub Deutschland

i.A. der KlimaAllianz Oldenburg

Klaus Hagedorn

Unsere Veranstaltungen:

Die Treffen der Klima-Allianz-Oldenburg findetn statt im Forum St. Peter, Peterstraße 22-26.

Nähere Informationen bei den einzelnen Mitträger-Organisationen oder bei Klaus Hagedorn (Tel. 0441 – 390 306 11).

Hier finden Sie das Archiv (PDF) aller bisherigen Veranstaltungen der Klima-Allianz Oldenburg.

Nächste Veranstaltungen:

Obst-Allmenden

Mundraub als Element einer
Postwachstumsökonomie

Mittwoch, 25.4.2018 | 18.15 Uhr
Freie Waldorfschule, Blumenhof 9
Oldenburg | Eintritt frei

Vortrag und Diskussion mit: Kai Gildhorn, Initiator der
Internetplattform mundraub.org, Berlin

Weitere Termine der Vortragsreihe zur Postwachstumsökonomie,
immer mittwochs:
9.5. | 23.5. | 6.6. | 20.6. | 4.7.2018

www.postwachstumsoekonomie.de

 

Leute machen Kleider

Auf der Suche nach den Menschen,
die meine Kleidung machten

Donnerstag, 7.6.2018 | 19.00 Uhr
Hella&Hermann,Burgstraße 10 | Oldenburg
Eintritt frei
Lesung und Gespräch mit: Imke Müller-Hellmann, Autorin, Bremen

Kooperation: Projekt „Zukunft einkaufen“, Hella&Hermann,
Micha Initiative und Akademie der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg


www.akademie-oldenburg.de

 

Fairhandeln – Argumentationstraining für Fairrückte

Wie man sich schlagfertiger für den fairen Handel einsetzt

Donnerstag, 26.4.2018 | 20.00 Uhr
Forum St. Peter, Peterstraße 22-26, Oldenburg | Eintritt frei

Mit: Stefan Bockemühl, Geschäftsführer El Puente (Nordstemmen)
Musik: Alexander Goretzki (Klavier, Akkordeon)

Die Nachfrage nach fair gehandelten Produkten steigt in Deutschland
stetig. Damit nehmen auch die kritischen Fragen an diejenigen „Fairrückten“
zu, die bereits vom fairen Handel überzeugt sind. Nur was
entgegnet man als Befürworter*in des fairen Handels den kritischen
Stimmen? Welche Kritik ist berechtigt und welche unbegründet? Die El
Puente GmbH mit Sitz in Nordstemmen importiert fair gehandelte Waren
und fördert so Kleinbetriebe und Kooperativen im globalen Süden.
Der Jahresumsatz lag im letzten Jahr bei ca. 10 Mio. Euro.

Kooperation: Forum St. Peter, Ökumenisches Zentrum und Weltladen,
Steuerungsgruppe der Fairtrade-Town-Initiative und Projekt
„Zukunft einkaufen“ der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg.

www.forum-st-peter.de

 

 

Aufstand für das Leben.

Wandel gestalten – jetzt!

Oldenburger Zukunftstage 18. – 20.5.2018

Wir rufen auf zum Aufstand für das Leben. Wir wollen gemeinsam
mit Ihnen und vielen anderen den Wandel gestalten – jetzt!
Räume öffnen, Ziele aufzeigen, gemeinsam neue Wege finden –
darum wird es in diesen Tagen gehen.
Die Klima-Allianz ist Partnerin der Zukunftstage, wir laden insbesondere
zu klimarelevanten Themen des ersten Tages ein.
Vollständiges Programm www.oldenburger-zukunftstage.de

Freitag, 18.5.2018

Kulturzentrum PFL, Peterstraße 3

11.30 Uhr | Auftakt: Jugend engagiert sich für Zukunft

Verleihung des Oldenburger Zukunftspreises: Schulwettbewerb
Nachhaltigkeit, Ökologie und Entwicklungszusammenarbeit, ausgeschrieben
von Werkstatt Zukunft.

12.15 – 16.30 Uhr | Markt der Initiativen

Die Klima-Allianz und weitere Projekte, Einrichtungen und Initiativen
der Zivilgesellschaft in Oldenburg stellen sich auf einem bunten
Markt vor. Infostände – Kurzworkshops – Musik – Lesungen.

16.30 Uhr | Offizielle Eröffnung: Aufstehen statt Sitzenbleiben

Die Jugendredaktion von Werkstatt Zukunft stellt innovative
Projekte für ein besseres Leben in und mit unserer Umwelt vor –
Mit: Prof. Dr. Niko Paech und weiteren
Gesprächspartner*innen. TV-Aufzeichnung durch Werkstatt Zukunft.

 

Die volle Welt braucht eine neue Aufklärung

Der aktuelle Bericht an den Club of RomeVortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker

Mittwoch, 20.6.2018 | 18.15 Uhr
Freie Waldorfschule, Blumenhof 9
Oldenburg | Eintritt frei

www.postwachstumsoekonomie.de

 

 

 

Repair Cafés in Oldenburg

Reparieren ist sinnvoll, denn es verbindet, schont Umweltund Klima, spart Geld und macht dich kompetent

Samstag, 7.4. + 5.5.2018 | 14.00 – 18.00 Uhr
Werkschule, Rosenstraße 41

Freitag,13.4. + 8.6.2018 | 15.00 – 17.00 Uhr
Gemeindehaus St. Johannes, Pasteurstraße 5

Montag, 16.4. + 18.6.2018 | 14.30 – 16.30 Uhr
Stadtteiltreff Dietrichsfeld, Alexanderstraße 331

www.repaircafeoldenburg.org

 

Exkursionen zum stofflichen Klimaschutz

Beim Klimaschutz nehmen wir meist nur die Verbrennung von Kohle, Erdgas und
Erdöl wahr. Aber das Klima wird auch vom Umgehen mit Stoffen beeinflusst. Am
bekanntesten sind die Methanabgaben von Rindern und Reisfeldern. Aber auch, was
wir täglich durch die Hände bekommen, ist klimarelevant. Meist endet das als Abfall.
Wenn Abfallvermeidung als Bestes nicht geht, dann ist die richtige Abfallbehandlung das Zweitbeste. Das funktioniert aber nur, wenn alle richtig mitmachen. Wir haben daher mit dem Abfallswirtschaftsbetrieb (AWB) zusammen einige Exkursionen zu Orten der Abfallbehandlung geplant. Da bei allen Terminen nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich ist, bitten wir um eine Anmeldung jeweils eine Woche vor dem Termin unter torffreileben(at)bund-oldenburg(dot)de oder 0441-13302.
Wir melden uns dann zurück.
Treffpunkt ist außer bei dem Vortrag der Parkplatz am Abfallzentrum
Neuenwege. Besichtigung und Erläuterung jeweils durch Herrn
Geerdes, AWB.

Dienstag, 12.6.2018
15.00 – 16.30 Uhr

Kompostwerk – Neue Wege in Neuenwege

Donnerstag, 14.6.2018
18.30 Uhr

Umwelthaus Oldenburg e.V. im PFL, Peterstraße 3
Zwei Jahre TorfFreiLeben – Erfolge und Sackgassen
Vortrag von Thomas Myslik, BUND

Dienstag, 19.6.2018
15.00 – 16.30 Uhr

Wertstoffannahmestelle
Neuenwege – Recyceln leicht gemacht

Dienstag, 26.6.2018
15.00 – 16.30 Uhr

Mechanische Abfallbehandlungsanlage –
Trennen ist Trumpf

www.bund-oldenburg.de